Low Carb, High Protein, ohne Zucker und trotzdem lecker

Wie ich letzte Woche auf Instagram angekündigt habe, gibt es heute ein Rezept für eine leckere Art Milchbrötchen, die ohne Getreide und ohne Zucker gemacht werden.

Dafür habe ich folgende Zutaten zusammengemixt:

4 Eier
50g weiche Butter
50g Leinsamenmehl
100ml Mandelmilch
30g Proteinpulver (Vanillegeschmack)
6 getrocknete Datteln (klein geschnitten)
1TL Backpulver

Das alles hat einen ziemlich klebrigen Teig ergeben, den ich als Kleckse auf ein Backblech mit Backpapier gegeben habe. Anschließend ca. 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen (Ober-/Unterhitze) und sie sind aufgegangen zu Mini-Brötchen.

Um die „Stückchen“ zu vermeiden, könnte man die Datteln auch vorab in Wasser einweichen und pürieren. Wenn man es nicht so süß mag, kann man die Datteln einfach weglassen.

Bei mir sind es 22 Stück geworden mit in Summe ca. 350g. (Ursprünglich sollten es auch recht gesunde Kekse werden 😉 ). Als Brötchen werde ich die sicherlich auch noch einmal in größer probieren.

Alle zusammen hatten etwa folgende Nährwerte:
1075kcal   70g Fett   36g Kohlenhydrate   66g Eiweiß

pro Stück (durchschnittlich 16g): 49kcal   3,2g Fett   1,6g Kohlenhydrate   3g Eiweiß

P.S.: schmecken mit Nutella natürlich auch super lecker !! 😀 nur dass man dann den Gesundheitsgedanken dahinter wieder vergessen kann 😉

Gesunde Paleo-Torte

Auch wenn ich mit Paleo für diese Seite schon durch sein wollte, lässt es mich noch nicht los, da mein Mann sich weiterhin so ernährt. Dadurch bin ich immer wieder auf der Suche nach leckeren Rezepten und probiere so einiges aus.

Nun ging es am Wochenende zur Geburtstagsfeier meiner Schwiegermama. Sie hat eine Tortenform und -platte inkl. Torte bekommen. Und es sollte ja nicht nur irgendeine Torte sein, sondern auf jeden Fall selbstgemacht – vegetarisch und möglichst gesund für sie und damit mein Mann auch etwas isst, am besten auch noch paleo-geeignet! Zusätzlich wollte ich auch auf Bananen, Kokos-Zutaten und Honig verzichten, da es mir langsam auf den Keks geht, dass alles Paleo-Süße damit gemacht ist. Herausforderung angenommen!

Dafür habe ich letzte Woche zwei kleine Testtorten gebacken. Für die erste hab ich einfach ein paar paleo-taugliche Zutaten zusammengerührt und für die zweite dann diese optimiert, Mengen angepasst und daraus dann die richtige große Torte gebacken.

Herausgekommen ist eine leckere Torte, die auch bei den anderen Gästen gut angekommen ist 🙂

Hier also mein Rezept für eine gesunde Paleo-Torte ohne Bananen, Kokosöl und Honig und nur ganz wenig Kokosmehl:

Bis auf 2 Eiweiß alles zusammenrühren. Aus den 2 Eiweiß Eischnee machen und unter den Teig heben.

Den Teig in die Tortenform (Durchmesser 28cm) füllen, vielleicht mit ein paar Früchten garnieren und bei 180°C ca. 30 Minuten in den Ofen schieben. Fertig! 🙂

Etwas mehr Mehl hätte der Festigkeit sicher gut getan. Vielleicht besorge ich mir demnächst mal Mandelmehl oder ähnliches.

Viel Spaß beim Nachbacken!