Weihnachtsmenü

Hauptgang:
Rinderrouladen mit Süßkartoffelchips, Apfel-Rotkohl und karamellisierten Apfelspalten

Das Rezept für die Rinderrouladen habe ich von hier. Ein paar Kleinigkeiten habe ich abgeändert: z.B. statt Rotwein nehme ich für die kinderfreundliche Variante roten Saft (100%) und statt Bacon in Scheiben, nehme ich gewürfelten fetten Speck. Somit sehen die Zutaten folgendermaßen aus:

für die Rouladen (für 4 Portionen):

  • 4 Rinderrouladen à ca. 200g
  • 8 Cornichons
  • 2 Zwiebeln
  • 4 TL Senf, mittelscharf
  • ca. 100g fetter Speck
  • Salz und Pfeffer

Die Cornichons in dünne Streifen schneiden, Zwiebeln und Speck klein würfeln. Aus Senf, Zwiebeln und Speck eine Art Paste zusammenrühren.
Die Rouladen ausbreiten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Paste bestreichen, die Gewürzgurken darauf verteilen. Dann die Roulade einrollen und mit einer Rouladennadel befestigen. Anschließend in heißem Fett von allen Seiten gut anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.

für die Sauce:

  • 1 Bund Suppengemüse (Möhre, Knollensellerie, Lauch, Petersilie)
  • 100g Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Stiel Thymian
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150ml roter Saft
  • 400ml Wasser
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • 1EL Speisestärke

Das Gemüse in grobe Würfel schneiden und im Bratenrest der Rouladen anbraten. Dann Lorbeer, Thymian und Tomatenmark dazugeben, mit Saft kurz einkochen lassen. Anschließend Wasser dazu und mit Salz und Pfeffer würzen.

Dann die Rouladen hineingeben und 1,5 Stunden köcheln lassen. Im Anschluss die Rouladen herausnehmen und die Sauce durch ein Sieb geben. Das Gemüse wird nicht mehr benötigt. Die Sauce wird mit Speisestärke gebunden (noch einmal aufkochen). Dann die Rouladen zurück in die Sauce und zum Essen darin erwärmen. Fertig!

Süßkartoffelchips:

  • 2 Süßkartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Curry, Chili
  • Olivenöl

Süßkartoffeln in dünne Scheiben schneiden, würzen und mit Olivenöl mischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und für ca. 30 Minuten bei 180° Umluft in den Backofen.

Nachtisch:
Rote Grütze mit Vanillesauce

für die rote Grütze habe dieses Rezept als Basis genutzt und nur den Zucker reduziert. Für die Früchte nehme ich die TK-Variante.

  • 250g Kirschen
  • 250g Johannisbeeren
  • 250g Himbeeren
  • 250g Erdbeeren
  • 100g Zucker (Rohrohrzucker) statt 200g
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zimtstange
  • 750ml Fruchtsaft (rot)
  • ca. 100g Vanillepuddingpulver

Den Saft mit Vanille, Zimt und Zucker aufkochen, die Hälfte der Früchte dazugeben und köcheln lassen. Das Puddingpulver in etwas Wasser oder Saft auflösen, unter Rühren dazugeben und nochmal aufkochen lassen. Dann die restlichen Früchte dazugeben und alles abkühlen lassen. Die ZImtstange entfernen und am besten mit Vanillesauce oder -eis servieren.

für die Vanillesauce:

  • 2 l Milch
  • 4 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 80g Speisestärke
  • 1 Prise Salz

Die Milch mit dem Vanillemark, Zucker und Salz zum Kochen bringen. Die Speisestärke in etwas Milch auflösen und zur kochenden Milch gießen, gut verrühren und nochmals aufkochen.