Status nach 3 Tagen zuckerfrei

Die ersten Tage des Zuckerfrei-Experiments sind rum und ich möchte euch nicht vorenthalten, wie es bis jetzt läuft.

Tag 1: Schon morgens der erste Schock: Müsli ohne Knuspermüsli! Ohje! Das Knuspermüsli war doch immer das Beste am Morgen!! Ohne das war es nicht so lecker wie sonst und etwas weich, aber durch die knusprigen Bananenchips (zuckerfrei!) fehlte der Knusperanteil nicht komplett.
Ich nahm mir meine Nuss-Trockenfrüchte-Mischung mit zur Arbeit, noch eine Mandarine dazu und einen Apfel, damit ich auch ja versorgt bin, wenn der kleine oder große Hunger am Vormittag kommt. Vormittags habe ich ja schließlich immer viel Hunger!
Und dann… bis um 10 Uhr nicht einmal ein kleiner Anflug eines Hüngerchens!… Erst ca. halb 11 habe ich den Apfel gegessen. Aber nicht mehr!… Nach dem Mittag habe ich es geschafft auf meinen Schokoriegel zu verzichten. Auch am Nachmittag gab es nichts zwischendurch, sondern erst zum Abendbrot wieder etwas (Kartoffeln mit Kräuterquark).

Soll das jetzt nur am Verzicht auf Zucker liegen, dass ich nicht mehr die ganze Zeit essen muss?
Das glaube ich noch nicht, ist ja erst der erste Tag.

Tag 2: Tagsüber habe ich es gut ausgehalten, nur am Abend kam ein Jieper auf was Süßes. Da ich keine Lust auf Obst hatte, löffelte ich einen Eiweißshake (Banane Schoko). Im Nachhinein habe ich noch einmal auf die Zutatenliste gesehen und festgestellt, dass da Maltodextrin enthalten ist, was genau genommen auch Zucker ist. Aber ich denke das ist in so kleinem Maß, dass es noch vertretbar ist. Auch im Frühlingsquark, den es am Montag Abend zu den Kartoffeln gab, ist ein klein wenig Zucker enthalten. Das vernachlässige ich dabei jetzt mal, denn auch in der Kantine kann ich zum Mittag nicht wissen, ob in den Gerichten Zucker zugefügt wurde. Ich nehme bewusst keinen Grießbrei oder Milchreis oder einen Nachtisch, da darin mit Sicherheit Zucker enthalten ist. Aber in Summe ist der Zuckeranteil in meiner Ernährung dramatisch gesunken!

Tag 3: Heute gab es wieder mehr Obst als Süßigkeiten-Alternative. Ich merke, dass mir die Schoki schon fehlt, aber ich will durchhalten! Das muss zu schaffen sein! Auch etwas Käse hilft über einen kleinen Zwischendurch-Appetit sehr gut hinweg 🙂 An das Müsli am Morgen oder das leckere Schokoknuspermüsli kann ich mich auch gewöhnen und der Schokoriegel nach dem Mittag fehlt weniger, wenn man eh ständig in Terminen unterwegs ist. Da fehlt schlicht und einfach die Zeit dazu 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.