Auf in den zuckerfreien Monat!

Es wird konkreter. In dieser Woche hat es schon deutlich besser geklappt weniger Süßes zu essen. Zwar gab es am Vormittag als zweites Frühstück gern doch noch ein Nutella-Brötchen, aber ich habe nicht mehr den ganzen Tag über zu viel genascht. Ich scheine tatsächlich auf dem „Besserungsweg“ zu sein.

Obst oder Trockenfrüchte und Nüsse als Alternative helfen auf jeden Fall oft bei Lust auf Süßes oder allgemein Essen.

Nun zum Plan: 1 Monat ohne Zucker! … Ist das machbar? Klar ist das machbar! Ist es schon bedenklich, dass ich das überhaupt in Frage stelle? Es sollte doch gar nicht schwer sein auf Zucker zu verzichten, schließlich braucht unser Körper keinen Zucker zum Überleben! Also Plan steht!… … mit kleinen Einschränkungen um es gesellschaftlich vertretbar zu machen.

Es gibt Geburtstagsfeiern. Ja klar könnte ich auch dort sagen: „Nein, ich möchte keinen Kuchen, da ich auf Zucker verzichte.“ Aber: ich mag mich in der Hinsicht nicht ausgrenzen. Nicht immer. Nicht, wenn es nur vereinzelte Tage sind und Menschen, die ich selten sehe.

Also Geburtstagsfeiern am Wochenende: Süßes okay. Ich werde versuchen es nicht zu übertreiben, vielleicht nicht (wie sonst) von jedem Kuchen ein Stück zu essen, sondern auch mal etwas auszulassen.

Abends wird nicht mehr einfach so genascht! Es ist zwar schön gemütlich sich gemeinsam auf die Couch zu kuscheln und beim Fernsehen/Netflix/Amazon schauen noch etwas zu naschen, aber das geht ja auch mit Gemüse und Obst.

Tagsüber, bei der Arbeit, keine Süßigkeiten mehr! Das wird zwar schwer auf etwas Schoki nach dem Mittagessen zu verzichten, aber möglich muss das sein!

Und wenn es doch mal Kekse oder ähnliches sein sollen, dann kann ich ja mal wieder versuchen selbst etwas zuckerfreies zu kreieren 😉 Dabei bleiben Zuckeralternativen wie Honig oder Dattelsirup erlaubt!

Also Startpunkt: Heute, 05. Februar 2018 bis 04. März 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.